Aktuelle Meldungen

Wanderausstellung im Bamberger Klinikum

verfasst am 19.02.2014 18:56 von Thomas Schmidt

„Jeder Mensch hat ein Recht auf Teilhabe“

Bamberg – Der Klassenkamerad im Rollstuhl, die gehörlose Bekannte und der Mann auf der Straße, der tastend einen Stock vor sich her bewegt. Sie gelten als Menschen mit Handicap und große Teile der Gesellschaft unterscheiden ganz intuitiv die Kategorie der Gesunden von der der Behinderten. Automatisch ergibt sich daraus Diskriminierung. Eine Ausstellung der Behindertenseelsorge des Erzbistums greift derartige Missstände nun auf und will „Licht ins Dunkel bringen“.
Bis zum 8. März informiert ein Gebilde aus Leuchtsäulen und Infotafeln im Foyer des ­Klinikums Bamberg über die Lebenswelten behinderter Menschen. Kernthema ist die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, die verabschiedet wurde, um die Chancengleichheit von Menschen mit Behinderungen zu fördern, ihre Diskriminierung zu unterbinden und ihre Menschenrechte zu schützen. In Deutschland trat am 26. März 2009 das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Kraft. Dieser völkerrechtlich verbindliche Beschluss wurde damit als geltendes Recht angenommen.
Leider ist das Übereinkommen vielen nach wie vor unbekannt und weiterhin werden Menschen mit Behinderung im Alltag ausgegrenzt. …

Den ausführlichen Beitrag mit Foto lesen Sie im aktuellen Heinrichsblatt Nr. 8/2014
Das Heinrichsblatt ist die wöchentlich erscheinende Kirchenzeitung für das Erzbistum Bamberg.
Quelle:
http://www.heinrichs-verlag.de/index.php?seite=alle-nachrichten;1;1;2252

Autor: Hendrik Steffens

Herzlichen Dank an Verlag und Autor für die Veröffentlichung an dieser Stelle!

Zurück

Zwei Mädchen lachen entspannt in die Kamera